Wir sind vom 20. Juli bis zum 07. August im Urlaub. Bestellungen während dieser Zeit werden erst nach unserem Urlaub verpackt und verschickt. Bis zum 20. Juli werden alle Bestellungen regulär abgearbeitet und versendet.

Kakteen Kreich - Die sympathische Gärtnerei für sukkulente Pflanzen!

ACHTUNG:  Es wurden neue Arten eingestellt und Blütenbilder hinzugefügt!

An alle Kakteenfreundinnen und –freunde und an diejenigen, die es werden wollen: 

Herzlich Willkommen in unserem neuen Online-Shop!



Was finden Sie hier?

Unzählige besondere Pflänzchen und größere Pflanzen, altbekannte, aber auch Raritäten, alles aus eigener Anzucht, in optimalem Substrat kultiviert, made in Freiberg am (schönen)Neckar, nördlich von Stuttgart, der Landeshauptstadt Baden-Württembergs.


Worin unterscheiden wir uns von anderen Online-Shops, die Sukkulenten anbieten?

Wir verkaufen mit Sicherheit keine Massenware, importieren rein gar nichts, legen keinen Wert auf gepfropfte Pflanzen. Alle unserer Sukkulenten wachsen wurzelecht, in jahrelanger, eher harter Kultur gehegt und gepflegt; das Ergebnis unserer mittlerweile über 45-jährigen Erfahrung mit Kakteen und anderen Sukkulenten.

Die Bilder der einzelnen Arten im Shop zeigen die tatsächlich zum Verkauf kommenden Kakteen und Sukkulenten und keine Schaupflanzen!


Was also tun? Überzeugen Sie sich selbst!

Werfen Sie einen Blick in unser Angebot! Lassen Sie sich verzaubern von wundervollen Pflanzen! Stöbern Sie in Ruhe und suchen Sie sich Ihre ganz persönlichen Schätze aus! Wir sind gewiss, Sie werden fündig!

Sie können sich sicher sein, wir versprechen nicht zu viel!

Wir freuen uns, wenn unsere Pflanzen eine neue, schöne, liebevolle Heimat finden!
Ihre Arija und Peter Kreich

Kakteen-Kreich – Die sympathische Gärtnerei für sukkulente Pflanzen!


NEU im Shop
und nur für begrenzte Zeit verfügbar!



Sowohl für die ersten Kakteen im Garten oder auf der Terrasse, als auch als Geschenkidee für die Liebsten! 

Unser Pflanzenset besteht aus einer Schale für 5 oder 4 Pflanzen, ausreichend Substrat und einigen Lava-Dekorstücken.

Freuen Sie sich über die von uns individuell erstellten Sets. Um Ihre Lieblinge richtig zu bepflanzen und zu pflegen finden Sie im Nachfolgenden auch unsere Anleitung und Pflegetipps.


Von uns empfohlene Produkte

Mammillaria mazatlanensis
Diese stark sprossende Art verträgt häufigere Wassergaben, kann gut am Fenster gehalten werden und ist eine ideale Anfängerpflanze. Sie blüht etwas später als die meisten anderen Mammillarien. Die Blüten sind groß, karminrosa, auffallend.

7,50 €*
Sulcorebutia pasopayana L387
Topfgröße: 5 cm
Benannt nach der Herkunft (Pasopaya) Diese kleinbleibende Art sollte man in Schalen kultivieren, dann können sie schöne Gruppen bilden. Wenn dann nach kalter und trockener Überwinterung viele dunkelrote Blüten aufgehen, ist das ein sehr schönes Bild.

5,80 €*
Sulcorebutia mentosa (flavissima) WR 277
Topfgröße: 5 cm
Mentosa bedeutet = Kinn (kinnartige Höcker); flavissima bedeutet = stark gelb Diese Sulcorebutia wurde von Rausch entdeckt und als Su. flavissima beschrieben. Später wurde bemerkt, dass sie mit den von Ritter beschriebenen, dunkel bedornten Su. mentosa in allem bis auf die Dornenfarbe übereinstimmten. So wurde die Su. flavissima zu der früher beschriebenen Su. mentosa eingegliedert als Synonym. Es ist eine sehr schön goldgelb bedornte Art mit magenta Blüte. Überwinterung kalt und trocken.

6,20 €*
Sulcorebutia breviflora
Topfgröße: 5 cm
Breviflora bedeutet = kurzblütig (Blütenröhre) Eine beliebte, häufig kultivierte Art, die wie viele Sulcorebutien in ihrem Aussehen stark variieren kann. Die Blüten sind gelb und erscheinen zuverlässig nach einer kalten, trockenen Winterruhe. Die Art ist unproblematisch in der Pflege und sprosst stark, sodass man sie am besten nach einigen Jahren in eine tiefe Schale, gut drainiert, pflanzen sollte.

5,50 €*
Sulcorebutia patriciae weiße Dornen
Topfgröße: 5 cm
Diese neue Art ist noch nicht weit verbreitet. Mit den langen Borsten (Dornen) und der magenta Blüte ist sie eine echte Schönheit und gehört in jede Sammlung. Angeboten werden hier Pflanzen mit weißen Borsten. Die Überwinterung sollte kalt und trocken erfolgen.

7,80 €*
Notocactus eugeniae (mammulosus ssp.)
Topfgröße: 7 cm
Benannt nach Frau Eugenia van Vliet Wird jetzt als Subspecies von No. mammulosus geführt. Von manchen auch No. mueller-melchersii zugeordnet. Damit die Mitteldornen so kräftig ausgebildet werden, sollte die Pflanze im Freien kultiviert werden. Sie braucht frische Luft, Temperaturschwankungen und genügend Wasser und Dünger im Sommer. Die Blüte ist groß, gelb mit roter Narbe.

6,50 €*
Notocactus harmonianus (glaucinus)
Topfgröße: 7 cm
Benannt nach dem Ort Harmonia Eine von Herrn Ritter gefundene und beschriebe Art. Die heute bei uns mit dem Namen harmonianus kultivierten Exemplare sind allerdings Nachzuchten der von Herrn Gerloff 1992 gesammelten Pflanzen in der Nähe von Harmonia. Die Art wird mittlerweile bei No. glaucinus untergebracht. Problemlos in der Kultur, am besten während der warmen Jahreszeit im Freien. Die Blüten sind schwefelgelb mit roter Narbe.

Varianten ab 4,80 €*
5,80 €*
Notocactus schlosseri
Topfgröße: 7 cm
Benannt nach Herrn Peter Schlosser Beliebte und verbreitete Art, die von manchen Autoren zu No. erubescens zugeordnet wird. Diese schöne, dicht bedornte Art hat gelbe Blüten mit roter Narbe und ist pflegeleicht. Am besten gedeihen sie den Sommer über im Freien bei frischer Luft und ausreichend Sonne mit etwas Regenschutz.

5,80 €*
Mammillaria rubrograndis Tepehuanes
Topfgröße: 5 cm
Rubrograndis bedeutet  = groß und rot (Blüte) Eine schöne, flachkugelig bleibende Art, wenn größere Pflanzen ihre Blütenkränze hervorbringen - eine Augenweide. Die Blüten sind groß, leuchtend karminrot, sehenswert. Um einen reichen Blütenflor zu erhalten, sollten die Pflanzen gut sonnig aufgestellt werden. Diese Art wird häufig zu Ma. melanocentra gestellt, als Varietät.

5,80 €*
Mammillaria tepexicensis
Topfgröße: 5 cm
Tepexicensis bedeutet = von den Gipfeln kommend Nicht schwer in der Kultur, aber sehr langsam wachsend und nicht häufig angeboten. Bei harter Kultur (ausreichend Sonne, nicht zu viel Wasser) bleibt die Pflanze schön flach, kompakt und bringt ihre rosa Blüten in großer Zahl im Frühjahr hervor. Eine sehr sammelnswerte Pflanze, braucht kaum Platz und blüht sehr schön. Die Pflanzen stammen von einer Aussaat von 2011.

6,50 €*
Escobaria minima
Topfgröße: 5 cm
minima bedeutet  = sehr klein Sehr langsam wachsende Art, die einzelnen Körper bleiben winzig. Bildet mit der Zeit aber schöne Gruppen. Interessante weißliche Dornen (z.T. dick) , leuchtende magentafarbene Blüte. Eine hübsche Art, zu dem winterhart bei trockener Kultur.

5,80 €*
Eriosyce senilis (Neoporteria)
Topfgröße: 5 cm
Senilis bedeutet = greisenartig, weißhaarig Hieß früher Neoporteria senilis und ist eine sehr schön verflochten bedornte Pflanze. Besonders sammelnswert auch wegen der äußerst aparten Blüten: langgestreckt, karminrot mit zurückgebogenen Blütenblättern. Blütenröhre gelblich. Nicht schwer zu kultivieren, braucht aber viel Sonne um kompakt zu bleiben. Neoporteria nidus bezeichnet die gleiche Pflanze.

6,50 €*
Thelocactus rinconensis v. nidulans
Topfgröße: 6 cm
Rinconensis = Herkunft (Rinconada); nidulans bedeutet = nistend (Dornenbild) Dies ist eine Varietät des Th. rinconensis, die von einigen Autoren nicht anerkannt wird. Der Unterschied zur Art soll sein: die Varietät nidulans wird größer als die Art und besitzt Randdornen, sowie längere Mitteldornen, die mit dem Alter zerfasern. Die Pflanzen wachsen flachkugelig, haben extrem lange Dornen und blassrosa Blüten mit dunklem Mittelstreifen.

Varianten ab 5,80 €*
6,80 €*
Escobaria zilziana Bustamente Nuevo Leon
Topfgröße: 5 cm
Benannt nach Dr. Julian Zilz Diese Esc. zilziana stammen vom Standort Bustamente. Sie sind schön dicht bedornt, sprossen aber weniger, erfreuen regelmäßig mit einem reichen Blütenflor. Besser im Gewächshaus kultivieren und sparsam gießen. Wurden auch schon zu Coryphantha und Neobesseya gestellt. Blüte - gelb-oliv, blassrosa.

5,80 €*
Mammillaria guelzowiana (v.robustior)
Topfgröße: 5 cm
Benannt nach Herrn Robert Gülzow; robustior bedeutet  = kräftiger Eine Pflanze, die in jede Sammlung gehört, denn mit ihren phantastischen, leuchtend karminrosa Blüten, die bis zu 7 cm groß werden, ist sie ein echter Hingucker. Dazu kommt noch die attraktive Bedornung, mit vielen weißen Haaren. Die Varietät robustior ist in der Kultur etwas weniger empfindlich, doch sollte man darauf achten, dass die Pflanze nie lange nass steht, das Substrat sehr gut drainiert ist.

6,50 €*

Stacheln oder Dornen ?

Kakteen sind stachelig, Rosen aber dornig, heißt es im allgemeinen Sprachgebrauch. Aber ist das richtig? Nein, denn aus biologisch-anatomischer Sicht ist es genau umgekehrt. Stacheln sind Auswüchse der Epidermis (der äußeren Zellschicht) und nicht stabil am Pflanzenkörper befestigt, brechen leicht ab. Man findet sie z.B. bei Rosen und Brombeeren.

Bei den sogenannten ‘Stacheln‘ an Kakteen handelt es sich um in langer Evolutionsgeschichte umgewandelte Kurztriebe und Blätter. Der Biologe bezeichnet so etwas als Dornen. Sie wachsen an den zentralen Vegetationspunkten, sind anfangs weich und biegsam und werden nach dem langsamen Austrocknen hart und bekommen dadurch ihre Festigkeit. Im Jugendstadium sind sie meist bunt gefärbt, vergrauen aber mit zunehmendem Alter.

TIPP: Wenn man die Dornen mit Wasser benetzt, zeigen sie eine besonders schöne Ausfärbung, manche werden dadurch auch weich, die Pflanze lässt sich so besser anfassen.

Die Dornen der Kakteen haben eine Schutzfunktion. Zum einen schützen sie die Pflanze vor Tierfraß, zum anderen aber auch vor zu viel Sonne. Der Pflanzenkörper wird so leicht beschattet. Viele in höheren Lagen wachsende Kakteen haben wegen der hohen UV-Bestrahlung eine besonders dichte, weiße Bedornung oder auch Behaarung. Um auch bei uns schön auszusehen, brauchen sie deshalb so viel Licht wie möglich.

Man unterteilt die Dornen in Rand- und Mitteldornen. Mitteldornen dienen hauptsächlich dem Schutz vor Tieren, können bis 30cm lang werden. Gebogene Dornen können auch der Verbreitung der Pflanzen dienen. Sie verhaken sich im Fell der vorbeistreifenden Tiere und der Kaktus oder Teile davon können so mitgeschleift und verbreitet werden.

Die oft dicht stehenden Randdornen schützen die Pflanze aber auch vor der intensiven Sonnenbestrahlung. Eine Sonderform der Dornen sind die Glochiden der Opuntien. Sie sind kurz und haben Widerhaken, bleiben leicht in der Haut stecken und es kommt zum Juckreiz. Noch schlimmer aber sind die großen, mit unsichtbaren Widerhaken versehenen Dornen der Cylindropuntien. Man sollte sich ihnen nur vorsichtig nähern, denn hat man sie erst einmal eingefangen, lassen sie sich nur noch schwer entfernen.

Hier folgt nun eine Bildergalerie besonders schöner und interessanter Bedornung, lang oder kurz, in allen möglichen Farben, stechend oder auch nicht. Wenn man die Pflanzen flüchtig betrachtet, bleiben oft die Details verborgen. Hier auf den Bildern mit der starken Vergrößerung sind sie sehr schön zu sehen. Die Bilder sollten langsam betrachtet werden und man wird erstaunt sein, was die Natur für tolle Formen hervorgebracht hat. Die Namen der Pflanzen sind mit angegeben, viele davon sind im Shop zu finden.